Verschiedene Teeblätter und Gewürze auf Holzuntergrund

Indigestion is called as Agnimandya in Ayurveda. In fact, indigestion is not a disease in itself, but it is a manifestation of some problem with the gastrointestinal tract. The agni is responsible for the proper digestion of food in the body. When there is an imbalance of the agni – which means digestive fire – then the digestion process is disrupted. This is when indigestion occurs. Agni can be vitiated due to several reasons. Eating the wrong foods, eating at wrong times, having negative thoughts in the mind, too much stress and even physical problems with the gastrointestinal tract can cause indigestion. Indigestion must be cured quickly, or it will build up toxins in the body, which are called as ama.

Ursachen

Die Unterschiede in der Verdauungsstörung werden bei Menschen durch Vata-, Pitta- und Kapha-Doshas verursacht. Bei Menschen mit Vata-Dosha wird die Verdauungsstörung als schmerzhafte Magenkrämpfe empfunden. Bei Menschen mit Pitta-Dosha gibt es eine brennende oder brennende Art von Schmerzen im Unterleib. Bei Menschen mit Kapha-Dosha ist die Verdauungsstörung am schlimmsten. Bei ihnen ist sie durch Übelkeit und Erbrechen zusammen mit den Magenschmerzen gekennzeichnet.

Nützliche Kräuter

      • Anis (Pimpinella anisum) – Aniseed is an excellent remedy for gurgling in the abdomen, which is an indication of the presence of excessive gas. It can retard the fermentation of undigested food in the stomach and the bowels.
      • Bihara (Terminalia belerica) – Belleric myrobalan is the extremely potent component of Triphala choorna, which is known as bahera. This is a wonderful carminative. It solves problems of diarrhea and indigestion. It can also be taken in case of intestinal worms, which could be a reason for indigestion.
      • Bischofskraut (Trachyspermum ammi)- Bishop’s weed is used in the treatment of a large number of problems related to digestion, such as indigestion, diarrhea, dysentery, atonic dyspepsia, colic and flatulence. It is an important ingredient of most Indian dishes. It helps in the digestion of heavy oily and spicy food.
      • Blutwurz (Achillea millefolium) – Just a spoonful of the fresh juice of this herb thrice a day helps in the treatment of indigestion and other gastric disorders.
      • Kardamom (Elettaria cardamomum)- Kardamom ist ein Kühlmittel. Es hilft dem Magen und dem Darm, sich nach einer schweren Mahlzeit zu beruhigen und die Verdauung besser durchzuführen. Es hilft bei der Vertreibung des Windes, der durch unverdautes Essensmaterial verursacht wird.
      • Chicorée (Chicorium intybus) – Chicory is a natural laxative. The use of this herb helps in the treatment of chronic constipation and aids in proper digestion.
      • Gewürznelke (Syzygium aromaticum) – The astringent action of the clove on the stomach stimulates the production of the dietary enzymes. This facilitates faster digestion.
      • Dill (Anethum sowa) – Dill is used in the treatment of constipation. Due to its mild nature, it can be effectively used for children.
      • Fenchel (Fenneliculum vulgare) – Fennel is the most effective herb in the prevention of indigestion. Traditionally, some seeds of fennel sweetened with sugar are provided after every meal. This is known to help digestion and also take care of bad odors from the mouth and flatulence.
      • Knoblauch (Allium sativum)- Knoblauch hilft bei der schnelleren Produktion der Verdauungsenzyme und eliminiert auch die Abfallstoffe aus dem Verdauungssystem. Aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften kann Knoblauch auch bei der Vorbeugung von Magen-Darm-Erkrankungen helfen, die Verdauungsstörungen verursachen können. Knoblauch scheidet eventuell vorhandene Darmwürmer aus.
      • Ingwer (Zingiber officinale) -Ingwer ist sehr wirksam bei der Behandlung aller Arten von Magen-Darm-Erkrankungen. Er kann Koliken, Blähungen, Durchfall, Dysenterie, Bauchschmerzen und Dyspepsie behandeln.

Diätetische Behandlungen

Nehmen Sie bei Verdauungsproblemen keine schwere Nahrung zu sich. Halten Sie sich an eine vegetarische Ernährung und nehmen Sie mehr Ballaststoffe zu sich. Fasten Sie einen Tag lang, das hilft sehr. An diesem Fastentag können Sie Flüssigkeiten wie frische Fruchtsäfte zu sich nehmen.

Die Inder glauben an die verdauungsfördernden Eigenschaften von Buttermilch und Quark. Bei Verdauungsstörungen mischen Sie etwas Quark in Reis, süßen Sie ihn mit Zucker und essen Sie ihn.

Ayurveda-Behandlungen bei Verdauungsstörungen

Im Allgemeinen können Verdauungsstörungen durch die richtige Ernährung, wie oben beschrieben, geheilt und kontrolliert werden, und Medikamente sind nicht erforderlich. In einigen schweren Fällen kann jedoch Hingavashtaka choorna (ein Präparat mit Asafetida als Hauptbestandteil) in Pulverform mit Ghee verabreicht werden.

Heilmittel für Verdauungsstörungen zu Hause

Bereiten Sie einen Aufguss aus Anis, Ingwer, Kreuzkümmel und Pfeffer in Wasser vor, indem Sie ihn kochen. Dies sind alles Verdauungsmittel. Verzehren Sie diese bei Verdauungsproblemen. Es wird Bewegungen geben, und die Linderung erfolgt sofort.

Prepare a paan (leaf enveloped over an edible substance) of betel leaf over seeds of Bishop’s weed. You can add a little rock salt to the paan for flavoring. Chew on this paan whenever you have indigestion problems.

Die teelöffelweise Menge der Selleriekörner in einem Glas Buttermilch einweichen. Diese fünf bis sechs Stunden lang aufbewahren. Der Verzehr dieser Mischung hilft, die Verdauungsstörungen schnell zu lindern.

Nach einer schweren Mahlzeit nehmen Sie zwei bis drei Stücke Gewürznelke oder ein Stück Knoblauch in den Mund und lassen sie dort bleiben, bis alle Säfte herausgezogen sind. Dadurch wird die Verdauung beschleunigt. Alternativ können auch Fenchelsamen in den Mund genommen werden.