Thymian ätherisches Öl. Flaschen mit Extrakt, frische grüne Pflanzenblätter.

Among those big delights of growing your own herbs is being able to go through the aromatic aromas they exude as you brush by them sit alongside them in the backyard in the late night or early morning. You can enjoy this terrific experience away from the herb growing season by using your herbs to create essential oils. This report explains how it is possible to create essential oils in your home. It’s simple enough and all you want is a couple of items that you’re likely to have in your home.

Ätherische Öle

They’re called essential oils because they contain the concentrated essences (aromatic compounds ) of your own herbs. They can be used in all sorts of ways:

      • Zum Kochen (z. B. Basilikumöl für Salatdressings und Pfannengerichte)
      • als Heilsalben (z.B. Knoblauchöl für ein Lineament)
      • Als Badelotionen und Aromatherapie-Behandlungen (z. B. Rosmarinöl).

Die Geschichte der aromatischen Öle

Die Konservierung von Kräutern in Form von Aromaölen wird seit der Antike praktiziert. Vor Hunderten von Jahren wurden sie im Fernen und Mittleren Osten, in Ägypten und China in großem Umfang verwendet. In Indien bildeten sie die Grundlage für ein System der konventionellen Medizin, das auf das Jahr 1000 v. Chr. zurückgeht.

But you don’t have to be a student of history or a chemist to preserve herbs as aromatic oils. In this article I will explain how, in four easy steps and with readily available and affordable ingredients and equipment you can turn your herbs into aromatic herbal oils.

Kräuter ernten

Eines der wichtigsten Dinge, die Sie lernen müssen, wenn Sie Ihre Kräuter zur Herstellung von Aromaölen verwenden möchten, ist die richtige Ernte. Das richtige Ernten ist für den begeisterten Kräutergärtner fast schon ein Ritual. Die Ernte sollte dann erfolgen, wenn die flüchtigen Essenzen dieser Kräuter am stärksten sind, d. h. zwischen der Zeit kurz vor der Blüte bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Blüten halb geöffnet sind (obwohl es auch Ausnahmen gibt).

Carry out the harvesting before the sun is fully up, and only after the dew has dried. If you’re harvesting annual herbs to create essential oils cut off the leaves of your herbs to within four inches of the floor. Don’t be worried about killing your herbs when you do so. Provided that you leave some leaves on your plants they’ll soon grow new leaves to replace those chosen. All of your leafy annuals can be cut in this manner many times during the summer months. However, don’t harvest perennial herbs before the end of September.

If you would like to preserve herbs as essential oils that your herbs have to be chosen very carefully immediately prior to the practice of preservation. As you cut the herbs spread them out on a level surface. Don’t let them get squashed, compressed or bruised in a bag or box, because this will diminish the quality of the herbal essences. Wash off any dirt with water that is cool, but do not let them soak in water. When you’ve washed them put them down flat to dry.

If you would like to use flowers to produce a fragrant oil (e.g. lavender oil), harvest the flowers when they’re totally open and do not wash them. To create aromatic oils from seeds like dill and fennel, collect the seeds when they turn brown and begin falling off the dead flowers when touched. To stop the seeds falling to the floor cut the flowers carefully close to the top of flower stem or put a small plastic bag over the flower head.

Drei wichtige Tipps

The practice of preserving herbs as aromatic oils is called infusion because the herbs are treated so that their herbal essences “infuse” the oil in which they are immersed. Because of this essential oils are often known as herbal infusions.

Achten Sie bei der Herstellung Ihrer Aufgussöle auf die folgenden drei wesentlichen Tipps. Wenn Sie Ihre Kräuter auf die beschriebene Weise pflegen, erhalten Sie Kräutertees von guter Qualität:

      • Use a top notch, mild-flavored oil like sunflower oil. You don’t need the flavor of the oil to contend with the taste and smell of your own herbs. That Is Why you should avoid using extra virgin olive oil
      • Bedecken Sie die Kräuter während des gesamten Ziehvorgangs vollständig mit Öl. Überstehende Stücke oxidieren und verderben den Geschmack des Öls.
      • Bevor Sie das Öl aufbewahren, müssen Sie das gesamte Pflanzenmaterial entfernen. Andernfalls wird das Öl sauer und trübe.

Herstellung des Aromaöls

Now you’re ready to begin making the essential oil out of your own herbs. Follow these four steps carefully:

      • Geben Sie einige Ihrer Kräuter oder Blütenköpfe in ein sauberes Glasgefäß. Wählen Sie entweder ein Kraut wie Basilikum oder eine Mischung wie Oregano, Rosmarin und Thymian. Zerkleinern Sie sie, um das Aroma der ätherischen Öle freizusetzen.
      • Gießen Sie das milde Pflanzenöl (400 ml) in das Gefäß, bevor die Blätter oder Blüten vollständig bedeckt sind. Das Glas mit einem gut schließenden Deckel verschließen und an einem warmen (aber nicht glänzenden) Ort stehen lassen.
      • Nach einer Woche seihen Sie die Kräuter ab (verwenden Sie dazu ein Baumwollmusselin oder ein altes, offen gewebtes Leinentaschentuch) und wiederholen Sie den Extraktionsvorgang mit einer neuen Handvoll Ihrer Kräuter (aber mit genau demselben Öl). Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie nötig, bis Sie ein Glas mit aromatisiertem Aromaöl haben.
      • Bewahren Sie Ihr Aromaöl in einer kleinen bis mittelgroßen sterilisierten Flasche auf und beschriften Sie sie. Binden Sie einen kleinen Streifen Baumwolltuch um den Deckel, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Luft in das Gefäß gelangt. Schützen Sie Ihre aufbewahrten Öle vor der Sonne

Wie man es benutzt

Once you’ve prepared your essential they’ll last for six months until they are past their best. In this article I have just provided a few suggestions about the best way best to use your essential oils. I suggest that after you have a lot of bottles of different oils that you take out some more study to learn how, by preserving herbs in oil you can begin using them in a lot of exciting new ways in your cooking, in skin and bath creams and treatments, and for various aromatherapy preparations.