Die Duftstoffe (Ätherische Öle) selbst werden in den Chloroplasten der Blätter gebildet, in denen sie sich mit Glukose zu Gluciden verbinden und in dieser Form in der Pflanze zirkulieren. Zu bestimmten Tages- oder Jahreszeiten werden sie in bestimmten Bereichen der Pflanze gespeichert.

Ätherisches Öl und Pflanzenanatomie

Bei einigen Pflanzen werden die ätherischen Öle von den sekretorischen Geweben produziert, bei anderen sind sie mit Glykosiden verbunden und daher erst nachweisbar, wenn die Pflanze zerkleinert oder getrocknet wird, z.B.: Baldrian

Essential oils are thought of as a significant part of the plant’s metabolism: some have hormonal activity and others are a point in another procedure, e.g.: the oil found in the rind of the orange is a stage in Vitamin A synthesis.

Ätherische Öle sind in so ziemlich jedem Bereich der Pflanze vorhanden, in unterschiedlichen Konzentrationen, basierend auf der Pflanze selbst, der Jahreszeit und dem Tag. Sie können in den Wurzeln zu finden sein (z. B.: Calamus und Baldrian), Blüten (z.B. Lavendel, Rose,), Rinde (z. B. Sandelholz, Zedernholz), Früchte (z.B.: Zitrone, Kardamom, Orange), Beeren (z.B. Wacholder), Blätter (z. B. Thymian, Rosmarin, Weiser).

Pflanzen, die Essenzen enthalten, müssen zur richtigen Tages- und Jahreszeit und unter bestimmten Witterungsbedingungen gepflückt werden, damit eine maximale Ausbeute dieser lebenswichtigen Öle zur Verfügung steht, und natürlich bestimmen, wie bei allen pflanzlichen oder krautigen Pflanzen, auch die Bodenbeschaffenheit und die klimatischen Bedingungen die Qualität der gewonnenen Öle.

Schwere, konzentrierte Öle werden als ABSOLUTEN bezeichnet, z. B.: Rose, JasminÖle, die bei Raumtemperatur fest sind und vor dem Gebrauch erhitzt werden müssen, werden als BALSAMS bezeichnet, z. B.: Benzoe und Kampfer.

Wie wirken ätherische Öle?

Es ist bekannt, dass ätherische Öle auf drei verschiedene, aber sich überschneidende Arten auf uns einwirken.

      • Auf den physischen Körper, sowohl lokal als auch systemisch, über den Blut- und Lymphfluss.
      • Über das Gehirn und die Gefühle durch den Geruchssinn und das Limbische System.
      • On the “Etheric Energy System” of your system through the energy vibration of the individual oils themselves.

Die Art und Weise, wie ätherische Öle den physischen Körper beeinflussen

When Essential oils are applied to the surface of the body, either through Massage, Baths, Compresses, Creams or Lotions, they are going to have an effect locally (i.e. the site at which they’re implemented ), and Systemically (i.e. through the body). The Systemic effect occurs when essential oils are absorbed through the skin to the Lymphatic Circulation, and they’re then dumped from the Lymphatic flow into the blood stream.

Sobald die Öle im Blut zirkulieren, werden sie zu ihrem/ihren Zielorgan/en transportiert, wo sie eine therapeutische Wirkung auf das jeweilige Gewebe ausüben. Jedes ätherische Öl hat sein eigenes Zielorgan, z.B. zielt Wacholderöl besonders auf die Harnwege und Nieren, mit sekundären Wirkungen auf das Verdauungs-, Atmungs- und Fortpflanzungssystem. Kamille Das Öl zielt auf das Nervensystem, über das es dann eine breite Wirkung auf eine Reihe anderer Körpersysteme, wie z.B. den Verdauungstrakt, ausüben kann.

When Essential oils are inhaled only, state in the kind of a steam inhalation to get a cold or as a fumigator for a backdrop “psychological” effect, the oils will be absorbed across the mucous membranes of the Respiratory Tract and lungs to the blood stream, where once more, they could travel around the body very quickly.

If Essential Oils are taken orally, their absorption through the Mucosa of the gut and to the blood is quite rapid. Hardly any essential oils are actually’digested’, which is lucky as their Therapeutic principles might well be changed if this were the case.

The reason Essential Oils behave in this way in the body is because the molecules of which they’re composed are organic molecules and quite small indeed. Following are a few of the more common Therapeutic Properties that can be obtained by using Essential Oils.

Einige Therapeutische Eigenschaften von ätherischen Ölen

ANTISEPTISCH

All essential oils are to a lesser or greater extent antiseptic. This is one of the most important and valuable properties. This comprehensive description of antisptis incorporates anti viral, antifungal, anti-bacterial and overall anti-microbial activity that’s found in such oils as: Lemon, Thyme, Teebaum, Knoblauch, Eukalyptus, Zimt, Kiefer, Lavendel und Sandelholz.

ENTZÜNDUNGSHEMMEND

Öle mit dieser Eigenschaft helfen, Entzündungen zu lindern. Die Anzeichen einer Entzündung sind gekennzeichnet durch Entzündung, Schmerz, Schwellung und teilweisen oder vollständigen Funktionsverlust des betroffenen Gewebes. Beispiele für Öle mit dieser Eigenschaft sind Kamille, Rose, Lavendel, Sandelholz, Myrrhe und Benzoe.

CYTOPHYLACTIC

Die Wiederherstellung der Geweberegeneration und der Funktion der Zellen ist eine weitere herausragende Eigenschaft der ätherischen Öle. Öle wie Kiefer, Basilikum und Rosmarin sind nachweislich in der Lage, die Funktion der Nebennieren wiederherzustellen, Jasmine, Zypresseund Ylang Ylang stellen die Funktion der reproduktiven endokrinen Drüsen wieder her, Rosmarin und Lavendel stimulieren die Zellregeneration in der Epidermis.

SEDATIVE

Ätherische Öle können auch eine ausgeprägte Wirkung auf das Nervensystem haben, indem sie Entspannung, Schmerzlinderung und Linderung von Muskelverspannungen bewirken. Zu den Ölen mit diesen Eigenschaften gehört Lavendel, Neroli, Rose, Geranie und Ylang Ylang.

 

Vorheriger ArtikelWie beginnt man eine Fast Metabolism Diät?
Nächster ArtikelMöchten Sie lernen, wie man ätherische Öle richtig verwendet?