Sonnenaufgangssilhouette eines Mannes, der im flachen Wasser steht und Chigong- oder Tai-Chi-Bewegungen übt, Boyd Lake State Park im Norden von Colorado

Es gibt zahlreiche Stile des Qi Gong, aber sie lassen sich alle grob in einen der folgenden Typen einteilen: Medizin, Gesundheit, Kampfsport.

Ursprüngliche Mittel des Qi Gong

Diese Systeme sollten als Mittel genutzt werden, um eine effektivere und dynamischere Person zu werden und um Energie, mentalen Fokus und emotionale Ruhe zu kultivieren, und war für alle frei zugänglich. Vor dem Ende des frühen zwanzigsten Jahrhunderts war es wirklich auf Priester und Mönche beschränkt.

Gesundheit Qi Gong

Es ist für alle Menschen jeden Alters und jeder körperlichen Fähigkeit geeignet. Es gibt viele Arten und Varianten, aber alle Stile basieren auf ähnlichen Prinzipien, einschließlich einer entspannten, hängenden Position und einer geraden, geschmeidigen Wirbelsäule. Eine spezifische Atemtechnik, sanfte, anmutige Bewegungen und ein ruhiges Bewusstsein sind ebenfalls notwendig für die Praxis. Die Ausführungen können weiter in statische und dynamische Formen unterteilt werden.

Dynamisches Qi Gong

Es verbindet die Bewegungen des Körpers mit dem Atem und dem Geist, um durch einen bewegten Körper einen ruhigen Geist zu erreichen.

Statisches Qi Gong

Es verwendet stehende, sitzende und posierende Lager, um den Atem und den Geist zu verbinden.

Medizinisches Qi Gong

Beim medizinischen Qi Gong nutzt ein qualifizierter Praktiker seine Fähigkeit, die Energie seines Patienten zu kontrollieren, um eine Krankheit zu heilen. Sie behandeln den gesamten Körper und konzentrieren sich auf den Ursprung der Krankheit. Die Behandlung ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin, und der Praktiker muss den Kunden normalerweise nicht einmal berühren. Sie ist nicht invasiv und konzentriert sich darauf, die Lebensenergie des Körpers zu stärken und umzuverteilen.

Martialisches Qi Gong

Der Ursprung des Qi Gong geht auf die Mönche des 6. Jahrhunderts n. Chr. zurück, die entdeckten, dass sich das Üben der Übungen positiv auf ihre Energie und ihre Kampftechniken auswirkte. Diese Art von Qi Gong lässt sich weiter in einen inneren und einen äußeren Stil oder in weiches und hartes Qi Gong unterteilen. Der harte Stil schult den Künstler darin, seine Energie so zu kontrollieren, dass sie sich so stark konzentriert, dass sein Körper wie Eisen wird und er so Ziegelsteine oder Eis zerbrechen oder selbst großer Kraft ausgesetzt werden kann, ohne dass sein Körper Schaden nimmt. Das sanfte Qi Gong kontrolliert ebenfalls das Chi, aber es nutzt den Energiefluss, anstatt ihn zu stoppen. Ein Künstler kann diesen Strom kontrollieren und so etwas wie eine Schockwelle erzeugen, die den inneren Organen des Gegners großen Schaden zufügt.