Kosmetik, Schönheit, Gesundheit

Die Aromatherapie wird heute als eines der wichtigsten Geschäfte der Nation betrachtet! Sie brauchen einen Beweis? Machen Sie einen Ausflug zu jedem Naturkost- und Kräuterwarengeschäft und Sie werden viele verschiedene Aromatherapie-Produkte auf dem Bildschirm sehen. Obwohl relativ neu in Amerika, ist die Popularität der Aromatherapie als Teil der komplementären und alternativen Medizin (CAM) seit ihrer "Geburt" in den 80er Jahren in ungeahnte Höhen gestiegen.

Was ist Aromatherapie?

Es gibt immer noch einige Kontroversen zu diesem Thema. Einige argumentieren, dass es bei der Aromatherapie nur um Düfte geht und dass sie in der Regel als alles wahrgenommen wird, was einen süßlichen Geruch verströmt, wie der von Duftkerzen und Potpourri. Einige behaupten sogar, dass die verwendeten Öle nicht organischen Ursprungs sein sollten. Dies ist jedoch nicht das legitime Element der Aromatherapie. In ihrer Bedeutung ist die Aromatherapie die Verwendung von ätherischen Ölen aus natürlichen botanischen Ressourcen, um das physiologische und mentale Wohlbefinden einer Person zu beeinflussen.

Die Aromatherapie, oder die Verwendung von ätherischen Ölen für therapeutische und heilende Funktionen, geht auf die Zeit der Neandertaler zurück. Die Methode wurde in der gesamten Frühzeit so häufig angewendet, dass sie die Grenzen von Raum und Kultur überschreitet. Sie war so weit verbreitet, dass Sie Referenzen aus alten chinesischen, ägyptischen, indischen, römischen, tibetischen, australischen und neuseeländischen, nordamerikanischen, südamerikanischen und nahöstlichen Quellen sehen können.

Was sind ätherische Öle und wie werden sie in der Aromatherapie verwendet?

Ätherische Öle sind die flüchtigen flüssigen Produkte, die aus pflanzlichen Quellen extrahiert werden. Diese Öle werden aus den Pflanzenmaterialien entweder durch Wasserdampfdestillation, Expression oder durch die neuere Technik der überkritischen CO2-Extraktion extrahiert.

Bei der Wasserdampfdestillation wird Dampf auf das Pflanzenmaterial gerichtet, wodurch die flüchtigen Bestandteile der Pflanze verdampft werden. Bei dieser Methode werden zwei Produkte gewonnen - das ätherische Öl (enthält öllösliche Produkte) und das Hydrosol (enthält wasserlösliche Produkte). Rosenwasser gehört zu den beliebtesten Hydrosolen, die mit dieser Methode hergestellt werden.

Das Auspressen wird in größerem Umfang bei der Extraktion von ätherischen Ölen aus Zitrusfrüchten verwendet. Bei diesem Verfahren wird die Schale einer Zitrusfrucht gerieben oder geschabt, um das Öl freizusetzen. Bei dieser Methode wird keine Hitze verwendet, so dass das gewonnene Öl im Wesentlichen genauso riecht wie das seiner Herkunft. Die Öle aus Zitrone, Limette und Grapefruit werden mit dieser Methode gewonnen.

Bei der überkritischen CO2-Extraktion wird mit Hilfe von Kohlendioxid ein hochwertiger Extrakt erzeugt, der eine sehr ähnliche Zusammensetzung wie das organische Material aufweist.

Welche Erkrankungen werden häufig mit Aromatherapie behandelt?

Die Aromatherapie ist bei einer breiten Auswahl von Beschwerden und Erkrankungen wirksam. Basilikum Öl kann zum Beispiel gegen Depressionen, zur Schärfung des Gedächtnisses und zur Heilung von Migräne und Kopfschmerzen eingesetzt werden. Andere haben stimulierende Wirkungen auf die physiologischen Systeme wie den Verdauungs- und Harntrakt (Bergamotteöl) und das Kreislaufsystem (schwarzes Pfefferöl). Wieder andere können als Analgetikum (Nelkenöl), als topisches Antiseptikum und Desinfektionsmittel (Teebaumöl, Eukalyptus, Sandelholzöl usw.) und als Insektenschutzmittel (Bergamotteöl, Citronellaöl) eingesetzt werden. Einige wirken sogar als Aphrodisiakum (Jasmin, Rose, Sandelholz und Ylang-Ylang-Öl)!

Die Anwendung des Vitalöls hängt von der Art der zu behandelnden Krankheit und der gewünschten Wirkung der Therapie ab. Sie kann durch Inhalation (die bekanntermaßen das emotionale Wohlbefinden eines Menschen positiv beeinflusst), durch äußerliche Anwendung oder durch Einnahme erfolgen.

Obwohl relativ sicher, können einige Personen allergische Reaktionen auf eine Reihe von Ölen erfahren. Eine weitere Möglichkeit ist die Kreuzsensibilität, d. h. die Fähigkeit, auf ähnliche Substanzen allergisch zu reagieren. Dies kann aus dem Vorhandensein von Verfälschungen in dem Öl resultieren, das Sie verwenden. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie ein Produkt verwenden. Ätherische Öle sind extrem konzentriert, daher sollten Sie bei Hautpflegeanwendungen eine Konzentration von nicht mehr als 5 Prozent verwenden, um negative Reaktionen zu vermeiden. Wenn Sie Inhalationsverfahren anwenden, beachten Sie bitte, dass die Anfälligkeit nicht größer als 15 Minuten in 1 Stunde sein sollte. Im Zweifelsfall sollten Sie sich immer an einen erfahrenen Praktiker wenden.

Einige tolle Leckerbissen an Informationen. Wir Menschen sind nicht die einzigen, die von diesen erstaunlichen Ölen profitieren. Pflanzen nutzen diese natürlich vorkommenden ätherischen Öle bei der Kontrolle und Heilung von Infektionen, Feuchtigkeit, hormonellen Effekten und beim Anlocken oder Abstoßen von Insekten, Vögeln und Tieren.